AMA - Marketing
Export:
  • DE
  • EN
  • IT

AMA - Marketing

Mehr Bio. Mehr Qualität.

Qualitätsmanagement

Die Abwicklung der Vor-Ort-Kontrollen wurde 2017 auf die Kontrolldatenbank Agrar Certification Manager (ACM) umgestellt. Die Kontrollergebnisse werden nun ausschließlich über die Kontrolldatenbank an die AMA-Marketing übermittelt. Insgesamt wurden im Jahr 2017 240 Vor-Ort-Kontrollen im Rahmen der AMA-Biosiegel-Richtlinie durchgeführt.


Im ersten Halbjahr wurde eine neue Version der AMA-Biosiegel-Richtlinie fertiggestellt. Sie ist seit 1. Juli 2017 gültig. Wesentliche Neuerung ist das Verbot von Palmöl. Außerdem wurden einige Qualitätskriterien ergänzt bzw. überarbeitet.

Auch die Weiterentwicklung des Kontrollsystems stand im Fokus des Qualitätsmanagements für das AMA-Biosiegel. 13 unangekündigte Überkontrollen gaben hier wertvolle Anregungen. Außerdem wurde der Anforderungskatalog für Kontrollstellen und Kontrollorgane grundlegend überarbeitet.


Ebenso wurde das System der Produktanalysen erneuert. 2017 wurden die Produktanalysen für Milchprodukte sowie Be- und Verarbeitungsprodukte erstmals einheitlich abgerufen. In diesem Zeitraum wurden 330 Produkte mit dem AMA-Biosiegel durch akkreditierte Labors analysiert.

Breiter Maßnahmenmix für das

Bio-Marketing

Am 1. März 2017 startete die neue EU-kofinanzierte Bio-Kampagne mit einer Laufzeit von 36 Monaten. Sie umfasst Inserate, Advertorials und Plakate, einen TV-Spot in Form eines Beitrages im Dienste der Öffentlichkeit, die Bio-Aktionstage, den Bio-Wissensmarkt sowie zahlreiche Veranstaltungen und Messeauftritte im In- und Ausland.

Die neue Bio-Kampagne thematisiert die größtmögliche Natürlichkeit von Bio-Lebensmitteln. Jedes Sujet widmet sich einem eigenen Thema der biologischen Wirtschaftsweise:

  • Käse-Sujet: Tierwohl, verpflichtende Bereitstellung von Auslauf für die Tiere
  • Fleisch-Sujet: Verzicht auf künstliche Zusatzstoffe
  • Apfel-Sujet: Vielfalt sowie Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel
  • Sammelsujet mit einer Vielzahl an Lebensmitteln: Allgemeine Bio-Info


Die Plakatkampagne wurde durch Printschaltungen und Advertorials begleitet - schwerpunktmäßig im September, um die Bio-Aktionstage zu unterstützen.  Auf der Website www.bioinfo.at erfahren interessierte Konsumenten weiterführende Details zur Bio-Produktion.

Bio-Aktionstage

Die österreichweiten Bio-Aktionstage sind wesentlicher Bestandteil der EU-Kampagne. Dabei können Konsumenten Bio-Lebensmittel verkosten und Interessantes zum Thema Bio erfahren. 2017 wurden mit dem AMA-Bio-Food Truck 686.000 Besucher im direkten Dialog erreicht.

Veranstaltungen und Messen

Der Bio-Wissensmarkt mit 160 Teilnehmern widmete sich dem Motto „Alles, was Gelb ist“. 15 Experten erklärten anhand von 15 Objekten die Charakteristika der Bio-Landwirtschaft. Darüber hinaus gab es Messebeteiligungen auf der FairFair in Wien sowie der BIO Österreich-Messe in Wieselburg.

Exportmaßnahmen

Um die Exportbestrebungen der Bio-Produzenten zu unterstützen, organisierte die AMA eine zweitägige Sondierungsreise zur NatExpo nach Paris.
Im deutschen Lebensmittelhandel wurden mehr als 350 Verkostungstage von Bio-Käse durch geschulte Promotorinnen durchgeführt. AMA-Bio präsentierte auf drei Genuss-Messen in Deutschland Bio-Käsespezialitäten und organisierte auf der Nordic Organic Food Fair in Malmö einen Bio-Gemeinschaftsstand.
Auch auf der Biofach Messe in Nürnberg war AMA-Bio mit einem Stand vertreten.

weiter zu