AMA - Marketing
Export:
  • DE
  • EN
  • IT
AMA-BIOSIEGELEU-BiologoEnjoy

AMA - Marketing

Österreich ist

Bio-Weltmeister

Österreich ist Bio-Land Nr. 1 in Europa. Nirgends sonst gibt es so viele Bio-Bauern, gemessen an der Fläche. Unser Land blickt auf eine langjährige Tradition in der Produktion und Veredelung biologischer Lebensmittel zurück, und nimmt dabei eine Vorreiterrolle ein.

 

1927 wurde der erste österreichische Bio-Landwirt registriert. Derzeit bewirtschaften mehr als 21.000 Bio-Bauern rund zwanzig Prozent der Agrarfläche Österreichs. Ein Fünftel von Österreich ist also Bio-Fläche.

In den 1990er-Jahren gab es einen wahren Bio-Boom: Einerseits aufgrund des zunehmenden Bio-Sortiments im Lebensmittelhandel, wodurch die Landwirte sichere Abnahmequellen für ihre Bio-Produkte hatten. Anderseits, da die Konsumenten direkt beim Laden ums Eck Bio einkaufen konnten und keine langen Wege für den Einkauf von Bio-Lebensmitteln tätigen mussten.

Mittlerweile ist Bio längst kein Nischenprodukt mehr, sondern überall erhältlich: im Supermarkt, im Bio-Laden, auf Märkten oder beim Bauern selbst.

 

Aktuelle Studien zu Bio in Österreich finden Sie hier zum Download.

Bio in Österreich - Zahlen und Fakten

Jeder Österreicher kauft Bio

Jeder Österreicher kauft mindestens einmal im Jahr ein biologisches Lebensmittel. Sowohl die Einkaufshäufigkeit als auch die eingekaufte Menge an Bio-Profukten stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an.

Altere Familien sowie junge Familien mit Kindern geben am meisten für Bio-Produkte aus. Höhere Ausbildung verstärkt die Kaufbereitschaft von Bio-Lebensmitteln. Das Einkommen alleine hat wenig Einfluss auf die Einkaufshäufigkeit.

Eier und Milch ganz vorne dabei

Die Warengruppen Eier und Milch verzeichnen den höchsten Bio-Anteil im Lebensmitteleinzelhandel: 20 Prozent der gekauften Eier sind Bio, bei der Trinkmilch liegt der Anteil bei knapp 18 Prozent.

Auf Platz drei der meistgekauften Bio-Lebensmittel ist Gemüse, gefolgt von Kartoffeln. Ebenfalls über dem Durchschnitt liegt der Anteil der Bio-Ware bei Joghurt, Butter und Obst.

Bio-Umsätze steigen konstant

Bio-Produkte sind ihrem Nischendasein längst entwachsen, die Nachfrage ist ungebrochen hoch und steigt weiter. Drei Viertel aller biologischen Produkte werden über den Lebensmitteleinzelhandel gekauft, 19 Prozent über den Fachhandel oder direkt beim Bio-Bauern. Mit 6 Prozent ist die Gastronomie als Vertriebsweg derzeit das kleinste Segment.

2016 wurden Bio-Lebensmittel im Gesamtwert von rund 1,6 Milliarden Euro gekauft, das entspricht einem Plus von 23 Prozent gegenüber 2014.

Regionalität und Selbstfürsorge als Kaufmotive

Stärkstes Motiv für den Kauf von Bio-Nahrungsmitteln ist die regionale bzw. die österreichische Herkunft sowie die Selbstfürsorge. Knapp die Hälfte der Befragten nennen den Geschmack, die Gentechnikfreiheit bzw. die Form der Tierhaltung als Entscheidungskriterium.