AMA - Marketing
Export:
  • DE
  • EN
  • IT
AMA-BIOSIEGELEU-BiologoEnjoy

AMA - Marketing

Immergrüner Sichtschutz für den Stadtbalkon

Sehen und gesehen werden?

Wenn zur warmen Jahreszeit alles blüht, ist der Balkon schnell zur grünen Oase gemacht. Doch auch im Winter muss es in unseren Stadtgärten nicht nach Winterschlaf aussehen.

Jetzt im Winter fallen sie uns auf, die trostlosen kahlen Ecken am Balkon und der Terrasse; und auch das, was man von dort aus unfreiwillig sehen oder auch zur Schau stellen kann. Genau der richtige Zeitpunkt, um sich aufzuraffen und für die kommende Saison entsprechende Winterbegrünung miteinzuplanen!

Wer ganzjährig Sichtschutz möchte oder auch im Winter gerne ein paar Sonnenstrahlen im eigenen Grün genießt, kann durch immergrüne Bio-Pflanzen für blühendes Leben auch in eher grauen Wintertagen sorgen. Hier ein paar der heißesten Kandidaten für die kalte Jahreszeit!

Der Wilde

Auch wenn er eigentlich hierzulande nicht heimisch ist, so fühlt er sich doch pudelwohl. Zu wohl, finden manche, die ihn ohne wirksame Wurzelsperre im Garten gepflanzt haben und seine Ausbreitung nun kaum mehr in den Griff bekommen.
Doch als Balkonpflanze hat er bestechende Vorteile: Der Bambus ist nicht nur immergrün, er wächst auch schnell und ist genügsam. Er mag keine Staunässe, braucht also ein Abflussloch im Kübel oder ein mit Wurzelflies bedecktes Kiesbett. Vorsicht ist nur in zweierlei Hinsicht geboten: Einerseits eignet sich nicht jede Bambussorte für die Haltung im Topf,  andererseits brauchen die Wurzeln viel Platz und entwickeln durchaus Sprengkraft.
Der Bambus sollte also in einem großen Topf gepflanzt werden. Wenn seine Wurzeln zu groß für den Topf werden, sollte man einen Teil des Ballens abstechen.




Der Gemeine

Der gemeine Efeu begrünt alles – Fassaden, Gitter, Böden, Zäune, mit ausreichend Geduld auch regelmäßig vergessene Fahrräder oder ganze Häuser. In Sachen Efeu scheiden sich die Geister. Aber wem er gefällt, hat die unkomplizierten aller hiesigen immergrünen Kletterpflanzen gefunden. Nach den ersten zwei Jahren wächst er schnell, Kälte kann ihm nichts anhaben und man kann ihn nach Lust und Laune zurückschneiden.

Da der Efeu immer neue Wurzeln ausbildet, mit denen er sich an fast jeder Oberfläche emporrankt, kann er auch Schaden anrichten, etwa Mauerputz beschädigen oder durch Dachrinnen wachsen. Man sollte den Efeu also im Blick behalten, ihm eventuell eine Rankhilfe bauen und ihn zurückschneiden, wenn er sich unerwünscht verselbständigt. 

Die Beerige

Die Zwergmispel heißt nur so, keinesfalls sollte vom Namen auf die Größe geschlossen werden, die sie erreichen kann. Sie kann als Bodendecker, als Kletterpflanze oder als Baum wachsen. Das Gehölz bevorzugt sonnige Standorte, ist generell aber pflegeleicht.
Die immergrünen unter den Zwergmispeln können im Frühling vor der Blüte geschnitten werden. Nach der Blüte bilden sie die kräftig roten Beeren aus, die bis in den Winter unsere Balkone zieren. Zum Naschen sind die leicht giftigen Beeren jedoch keinesfalls geeignet, dafür umso besser zum Trocknen und zur Dekoration.